Sonntag, 5. Februar 2017

Testbericht - Vileda EasyWring & Clean Turbo - Teil 3 - Bericht

Hier kommt nun der versprochene dritte Teil, mein Bericht zum

Vileda EasyWring & Clean Turbo


Das Set besteht aus Wischmopkopf, Teleskopstiel sowie Eimer mit Fußpedal und Powerschleuder für bequemes Auswringen ohne Kraftaufwand (laut Hersteller).
Wie schon erwähnt, machte der Bodenreiniger einen guten ersten Eindruck.
Der Zusammenbau ist  absolut simpel. Der Teleskopstiel lässt sich an zwei Stellen aufschrauben und verlängern oder verkürzen, mit dem Halter zusammenschrauben, dann muss man noch den Bezug in den Halter klicken - fertig :-)
Auch das Entfernen des Bezuges funktioniert sehr leicht - einfach mit wenig Kraftaufwand "entklicken".
Die Verarbeitung ist ziemlich stabil und es gibt keine scharfen Ecken oder Kanten, alles ist schön abgerundet. Und nachdem Eimer und Mop schon leer durch die Wohnung geschleift und gezogen wurde und sowohl Kind als auch Eimer und Mop immer noch heil sind, überzeugt mich auf jeden Fall die Materialqualität schon mal :-)

Dann nehmen wir das schöne Teil nun einmal genauer unter die Lupe im Praxistest :-)



Die Feuchte des Bezugs kann mit dem Pedal und der Schleuder des Eimers individuell für jeden Bodenbelag bestimmt werden. Der hochwertige 2in1 Wischkopf besteht aus einer einzigartigen Kombination aus Mikrofasern und roten Kraftfasern. Er entfernt gründlich und mühelos fetthaltigen Schmutz und ist dabei enorm saugfähig. Die roten Kraftfasern nehmen Krümel, Schmutz und Partikel mit einem Wisch mühelos auf. Der einzigartige Wischkopf in Dreiecksform garantiert eine streifenfreie Reinigung bis in jede Ecke. (Aussage des Herstellers.)
Der Eimer hat innen eine "MAX."-Angabe, höher sollte man das Wasser auch nicht einfüllen, denn sonst hängt ja die Schleuder schon im Wasser. Ich habe für meinen Test natürlich die maximale Begrenzung (entspricht ca. 6 Liter) voll ausgereizt und muss sagen, das ist wirklich die Grenze, damit noch alles funktioniert :-)
Der Eimer ist von der Größe her größer als meine bisherigen Standardeimer, liegt aber trotzdem gut in der Hand und kommt mir trotz der 6 Liter Wasser im Eimer nicht zu schwer vor.

Das Wischen mit dem Turbo-Mop ist durch den pedalbetriebenen Eimer und den ausziehbaren Teleskopstiel besonders einfach und rückenschonend. Und die Hände bleiben dabei sauber und trocken. Außerdem ist der Eimer besonders leicht und ergonomisch geformt und sorgt so für die optimale Balance auch in gefülltem Zustand. Die breite Ausgussöffnung und der Stielehalter am Griff machen die Handhabung besonders einfach. (Aussage des Herstellers)

Den Mop ab ins Wasser und dann voller Vorfreude triefend nass in die Powerschleuder und dann - POWER :-D
Einmal auf das Fußpedal und dann noch ein zweites Mal - den Stiel dabei nur locker mit der Hand umschließen und drehen lassen. Das macht Spaß :-) Da wird das Wasser unten in den Eimer gewirbelt :-) Bei zweimal für mich persönlich die beste Nässe, nicht zu nass, nicht zu trocken :-)
Und das allerbeste: die Hände bleiben echt trocken!! Man benötigt sie nicht, außer um den Stiel zu halten und zu bewegen ;-)


Das mach ich jetzt auch - einfach mal mitten im Wohnzimmer anfangen, ist ja nur ein Test ;-)
Durch den flexiblen dreieckigen Kopf ist der Mop sehr wendig und kommt super in die Ecken hinein. Der Stiel liegt gut in der Hand und hat genau das richtige Gewicht. Einziger kleiner Kritikpunkt wäre hier die Länge des Stiels. Wenn schon Teleskopstiel, dann hätte man die Länge ruhig um 10-30 cm erweitern können. Für mich mit einer Größe von 1,65 hat er finde ich genau die richtige Länge.
Zur Schmutzaufnahme kann ich folgendes sagen: wir haben eine dreijährige lebhafte Tochter und vier Katzen, das heißt, richtig sauber ist es nie, denn nach dem Putzen ist wie vor dem Putzen ;-)
Der Vileda macht hier durchaus eine gute Figur. Die Werbung bzw. Aussage des Herstellers ist natürlich übertrieben, denn "mühelos mit einem Wisch" stimmt nicht so wirklich, aber wenn man mal den Dreh raus hat, dann kann man Haare u.ä. damit aufnehmen, nur kleine Steinchen, Krümel o.ä. wird schon schwieriger.
Ich persönlich kreise mit dem Mop und nehme dann so den Schmutz von der Mitte aus auf :-)
Ansonsten bin ich mit der Reinigungskraft sehr zufrieden. Man benötigt wirklich nicht viel Kraftaufwand, der Mop lässt sich leicht bewegen, ist sehr wendig und nimmt den Schmutz größtenteils gut auf.
Aus dem anfänglichen Test mitten im Wohnzimmer wurde dann übrigens die ganze Wohnung ;-)

Nach getaner Arbeit kommt dann der Augenblick der Wahrheit für den Ausgießer am Eimer.
Bisher hab ich es meistens geschafft, dass das Wasser aus dem Eimer überschwappt und schwupp, hatte ich Putzwasser im Gesicht. Ich hoffe, das passiert mir hier nicht.
Nachdem ich mit einer Hand gefilmt habe, ob und wie es funktioniert, hatte ich also nur eine Hand frei. Also versuchen wir doch gleich mal das Ausgießen mit einer Hand :-)
Ich muss sagen, der Eimer liegt wirklich sehr gut in der Hand und das Ausgießen ist null Problem. Kein großes Schwappen und alles fließt schön sauber raus :-) Sehr gut - ich bin zufrieden!

Den Bezug mit seinen Fasern hab ich einfach unter Wasser gut ausgespült und er sieht wieder fast wie neu aus! Also ein paar Mal kann man den vor der Waschmaschine schon verwenden :-)

Die Stielhalterung - hmmmm... die überzeugt mich leider nicht ganz. Die Halterung ist im Tragegriff des Eimers integriert, was ja generell gut ist. Nur würde ich es erstens besser finden, wenn sie z.B. flexibel von der Breite wäre und sich dem Teleskopstiel in jeder Breite anpassen könnte. Dann könnte man den Stiel auch mit dem Mop nach oben reinstecken und könnte "an der Luft" trocknen, was m.E. hygienischer wäre. So, wie es jetzt ist, kann man den Stiel nur mit der dünnen unteren Seite einstecken, so dass der Bezug des Mops im Eimer liegt.
Zweitens finde ich die Halterung nicht sehr "haltefreudig". Wenn der Tragegriff ein wenig bewegt wird, springt der Teleskopstiel aus der Halterung.

Mein Fazit: alles in allem bin ich im Vergleich zu meinen bisherigen Systemen sehr zufrieden mit dem Vileda EasyWring & Clean Turbo. Ein paar Kleinigkeiten wären verbesserungswürdig, aber die Qualität und das Ergebnis passen im großen und ganzen.
Die Preise schwanken im Internet zwischen ca. 35-55 Euro. Auf der Vileda-Seite gibt es ihn für derzeit 39,- Euro plus 4,90 Euro Versandkosten.
Ich persönlich finde diesen unteren Preis auch in Ordung, höher sollte er nicht sein, das wäre zu teuer. Also, alles was über 40,- Euro geht, fände ich dann übertrieben.
Ansonsten kann ich das Set durchaus guten Gewissens weiter empfehlen :-)

Hier gibt´s noch einmal eine Übersicht von Bildern und Videos :-)



 







#mytest #mytestvileda #viledaturbo #dankevileda #viledaleicht